swiss bird alert

Limikolenrastplatz in Yverdon-les-Bains

Rastplätze für Limikolen sind in der Schweiz Mangelware. Während die Qualität der bekannten Limikolenrastplätze stetig abnimmt, so etwa im CdC VD und am Klingnauer Stausee AG, sind überschwemmte Felder im Kulturland oft nur temporär verfügbar.

Yverdon
© Sylvain Antoniazza

Mitten auf der Zugachse für viele Limikolenarten liegt Yverdon-les-Bains VD. Im Kulturland in der angrenzenden Orbe-Ebene wurde im Herbst 2017 und im Frühjahr 2019 während mehrerer Monate eine Fläche von 5 Hektaren geflutet. An das mit Erfolg: Zahlreiche Wasservogelarten fanden einen Rastplatz und das Gebiet entwickelte sich schnell zu einem Magnet für Limikolen. So konnten während der Flutungsphase im Frühjar 2019 23 Limikolenarten festgestellt werden. Trupps von 100 Bruchwasserläufern, 52 Sandregenpfeifern und 16 Temminckstrandläufern ragten ebenso heraus wie rastende Sichler und Stelzenläufer.

Stelzenläufer
© Adrian Jordi

In den nächsten Jahren soll das Projekt weiterentwickelt werden und die Suche nach einem zweiten Standort läuft. Der Swiss Bird Alert unterstütz in Zusammenarbeit mit dem CH Club 300 dieses Projekt ab dem Januar 2020. Jede Meldung zählt: Pro SBA-Meldung überweisen wir 2.00 Franken. (Im Falle einer grossen Anzahl Meldungen wird der Gesamtbetrag ggf. begrenzt.)

Das Projekt wird von der «Association Escales Limicoles - Agriculture» in Zusammenarbeit mit der Vogelwarte und Nos Oiseaux koordiniert und überwacht.

Win-win für Zugvögel und Landwirtschaft

Video


Temminckstrandläufer
© Adrian Jordi